November

Samstag, 03.11.2018, 11:00 Uhr St. Bartholomäus Kirche

Sopran Solo, Melanie Frenzel

Biblische Lieder (Antonin Dvorák), Oratoriengesang

"Sie überzeugt durch eine weiche, warme und fließende Stimmführung, die den Inhalt der Arien eindrücklich vermittelt und den Zuhhörer in besonderem Maße anrührt"

Die in Hannover lebende Altistin / Mezzosopranistin Melanie Frenzel sammelte, neben ihrer langjährigen Tätigkeit als Hochschuldozentin, umfangreiche Erfahrungen als Solistin im Oratorium. Ihren künstlerischen Schwerpunkt stellen die Altsolo-Partien der großen Werke von J.S. Bach insbesondere das Weihnachtsoratorium dar. Aber auch Händel, Vivaldi, Meldelssohn und Rossini sind von ihr gerne und häufig gesungene Komponisten.

Darüber hinaus hat Melanie Frenzel eine große Vorliebe für das Lied, dessen intime Form ihr die Möglichkeit bietet, mit ihrer darstellerischen Intensität noch direkter ihre Zuhörer zu erreichen.

Melanie Frenzel wurde in Marl (Westfalen) geboren und begann, nach ersten Gesangserfahrungen bei Schulopern, mit 17 Jahren bei Maria Friesenhausen in Bochum Gesangsunterricht zu nehmen.
Nach ihrem Abitur studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover bei Gabriele von Glasow und später bei Carol Richardson Oper und Gesangspädagogik.
Es folgten Kurse bei Judith Beckmann, Kurt Widmer und Anna Reynolds und eine längere Zusammenarbeit mit Helmut Kretschmar in Detmold. Seit einigen Jahren geht sie regelmäßig in Hannover zu Charlotte Lehmann, um sich stimmlich beraten zu lassen.

Schon während ihres Studiums hatte die Sängerin ein Engagement am Staatstheater Oldenburg und zahlreiche Auftritte bei Oratorienaufführungen und Liederabenden.
Derzeit stellen die großen barocken Oratorien von J.S.Bach und G.F.Händel den Schwerpunkt ihrer sängerischen Tätigkeit dar: Besonders beim Weihnachtsoratorium, dessen erste Hälfte eine der dankbarsten Altpartien bereithält, konnte Melanie Frenzel bereits an die 50 Male mitwirken. Unter anderem sang sie es im Bremer und Schleswiger Dom.
Aber auch Oratorien der Romantik - wie der »Elias« von Mendelssohn, die »Petit messe solennelle« von Rossini und das »Oratorio de noël« von Saint-Saëns - und der Moderne – wie »A child of our time« von Tippett und die »Missa parvulorum dei« von Größler - zählen zum häufig gesungenen Repertoire der Altistin, die wegen ihres großen Stimmumfangs auch gerne Mezzopartien übernimmt.